Das will organisiert seinpdf

Der Schutz und die Sicherheit von Mitarbeitern und Umwelt gehören bei Piepenbrock nicht nur zu einer gesetzlichen oder gesellschaftlichen Verpflichtung, sondern bilden einen integralen Bestandteil sämtlicher Geschäftsaktivitäten.

Für mehr Informationen über die Unternehmensbereiche klicken Sie hier:
Organisation des Arbeitsschutzes

Piepenbrocks Arbeits- und Umweltschutzmanagementsystem regelt zentral organisierte Zuständigkeiten im Service Center Osnabrück und Verantwortlichkeiten in den bundesweiten Niederlassungen. Das folgende Organigramm zeigt die Organisation des Arbeits- und Umweltschutzes mit den verantwortlichen Akteuren:



Zentraler Arbeitsschutz

Den zentralen Arbeitsschutz gewährleistet das Service Center. Wirksam und systematisch gesteuert integriert das Arbeitsschutzmanagementsystem die Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in die Ziele sowie die Aufbau- und Ablauforganisation von Piepenbrock. Der zentrale Arbeitsschutz dient den Niederlassungen als Ansprechpartner.
 
Betriebsanweisungen und Standardgefährdungsbeurteilungen werden auf Grundlage gesetzlicher und berufsgenossenschaftlicher Regelungen sowie unternehmensinterner Festlegungen erstellt. Sie stehen den Organisationseinheiten im Intranet zur Verfügung, decken individuelle Bedarfe ab und werden mit den örtlichen Gegebenheiten abgestimmt. Sie regeln den Umgang mit Gefahrstoffen, gefährliche Arbeiten sowie die Bedienung von Maschinen und Geräten.


Arbeits- und Umweltschutzdatei

Eine zentral geführte Arbeits- und Umweltschutzdatenbank speichert Daten für die bei Piepenbrock eingesetzten Reinigungs- und Pflegemittel. Grundlage sind die Sicherheitsdatenblätter der jeweiligen Produkte. Die Datenbank ist an das zentrale Beschaffungsmanagement gekoppelt. Alle Reinigungsmittel werden vor dem Einsatz mit Hilfe der Arbeits- und Umweltschutzdatei auf Alternativen geprüft. Auch Unterweisungslisten und Gefahrenstoffverzeichnisse gemäß GefStoffV werden auf dieser Basis erstellt und den Niederlassungen zur Verfügung gestellt.

Dies geschieht auf Abruf über das Piepenbrock-Intranet, um die Aktualität der Informationen jederzeit zu gewährleisten. Dort stehen den Mitarbeitern auch aktuelle Informationen bezüglich Arbeitskleidung, Reinigungsmaschinen und -geräten, Reinigungs- und Pflegemitteln sowie Informationen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz zur Verfügung.


Arbeitsunfälle

Fachkräfte für Arbeitssicherheit erfassen und werten regelmäßig alle relevanten Unfalldaten aus. Sie ermöglichen neben der Ursachenforschung eine umfassende Risikoanalyse. Auf Basis der Ergebnisse leitet Piepenbrock unmittelbar Präventionsmaßnahmen ein, die zukünftige Arbeitsunfälle minimieren sollen.

Folgende Auswertung zeigt die melde- und nichtmeldepflichtigen Arbeits- und Wegeunfälle bezogen auf die Mitarbeiteranzahl in den Jahren 2013 bis 2016. Um die Vergleichbarkeit der Unfallhäufigkeit speziell bei Arbeitsunfällen zu erhöhen, wurde die „Tausend-Mann-Quote“ ermittelt, die in ihre Berechnung lediglich meldepflichtige Unfälle mit einer Krankheitsdauer ab drei Tagen einbezieht.

Jahr 2013 2014 2015 2016
Arbeitsunfall 250 248 220 260
Wegeunfall 106 94 72 105
Nicht meldepflichtige Arbeitsunfälle 17 24 22 31
Vollzeitmitarbeiter 11 603 11 735 11 924 11 683
TMQ * 21,50 21,13 18,50 22,30
*Die Tausendmannquote (TMQ) bezieht sich auf die meldepflichtigen Arbeitsunfälle und auf hochgerechnete Vollzeitmitarbeiter.


Unfallschwerpunkte


Arbeitsmittel beschaffen

Auf der Basis aktueller Sicherheitsvorschriften und in enger Zusammenarbeit mit den Hauptlieferanten werden Produkte, Geräte und Maschinen intensiv auf ihre Praxistauglichkeit geprüft. Die Freigabe der geprüften Arbeitsmittel erfolgt durch den Arbeitskreis Materialwirtschaft. Dieser gewährleistet den Einsatz von ausschließlich sicheren und ergonomisch angepassten Reinigungsverfahren und trägt somit zentral zum Schutz der Mitarbeiter vor arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren bei.

Betriebsmittel überwachen
Sicherheit und Schutz der Gesundheit sind bei Piepenbrock höchstes Gebot. Auf Grundlage gesetzlicher und berufsgenossenschaftlicher Vorschriften werden alle eingesetzten Maschinen, elektrischen Anlagen und Betriebsmittel sowie Arbeitsgeräte und Arbeitseinrichtungen regelmäßig anhand von Checklisten geprüft, überwacht und in Prüfberichten dokumentiert.

Arbeitsplätze kontrollieren
Piepenbrock kontrolliert regelmäßig die Gegebenheiten am Arbeitsplatz, um den Umwelt- und Arbeitsschutz zu gewährleisten. Prüfberichte helfen dabei zu ermitteln, ob die jeweils vorgesehene Schutzkleidung getragen wird.


Interne und externe Audits

Kontinuierlich prüft Piepenbrock sein integriertes Managementsystem. Dazu durchlaufen alle Standorte der Unternehmensgruppe interne und externe Audits, um das System zu bewerten und zu verbessern. Dadurch entstehen nachhaltige Strukturen und Prozesse, die eine einheitliche Qualität ermöglichen.
 
In den Niederlassungen werden Mitarbeiter für spezielle Arbeiten ausgebildet. Teilweise führen Piepenbrocks Lieferanten diese Schulungen selbst durch. Dazu gehören die folgenden Themen:

  • Ersthelfer
     
  • Desinfektor
     
  • Führerschein für Flurförderfahrzeuge
     
  • Gefahrstoffe
     
  • Gefahrgut
     
  • Integriertes Managementsystem
     
  • Organisation und Umsetzung des Arbeits- und Umweltschutzes
     
  • Gefährdungsbeurteilungen
     
  • Betriebsanweisungen