Angebote für Talentepdf

Piepenbrock sucht fortlaufend nach qualifiziertem Nachwuchs. Im gesamten Unternehmen bieten wir anspruchsvolle und interessante Einstiegsmöglichkeiten. Nähere Informationen und aktuelle Stellenausschreibungen bietet das Karriereportal der Piepenbrock Akademie.

Ausbildung bei Piepenbrock

Ausbildungsgänge Studiengänge
Bürokauffrau/-mann Bachelor of Arts Betriebswirtschaft
Industriekauffrau/-mann Bachelor of Engineering Facility Management
Informatikkauffrau/-mann Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen
Kauffrau/-mann für Bürokommunikation Bachelor of Engineering Industrielles Servicemanagement
Gebäudereiniger/-in Bachelor of Engineering Maschinenbau
Fachkraft für Schutz und Sicherheit Bachelor of Engineering Elektrotechnik
Servicekraft für Schutz und Sicherheit  
Gärtner/-in für Garten- und Landschaftsbau  
Mechatroniker/-in  
Industriemechaniker/-in  
Technische Zeichnerin/Technischer Zeichner  
Elektroniker/-in für Betriebstechnik  


Duales Studium


Gesamt-Übernahmequote Ausbildung und Duales Studium

Studium und Praxis lassen sich bei Piepenbrock eng miteinander verknüpfen. Die angebotenen Studiengänge bieten Nachwuchskräften umfassende Einblicke in kaufmännische und technische Bereiche des Unternehmens sowie eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung.

Das duale Studium setzt sich aus Theoriesemestern an der Hochschule sowie Praxisphasen im Unternehmen zusammen. Je nach Studiengang wartet eine breite Palette an Fachwissen und Fähigkeiten darauf erlernt und angewendet zu werden. Während der Ausbildung betreut Piepenbrock die Studenten intensiv und betraut sie mit abwechslungsreichen Tätigkeiten sowie selbständigen Projekten in verschiedenen Fachabteilungen.

Traineeships

Der ideale Einstieg ins Unternehmen ist das Traineeship für überdurchschnittliche Hochschulabsolventen. Als Trainee lernen junge Talente unterschiedliche Abteilungen des Unternehmens kennen und erhalten so das ideale Rüstzeug für zukünftige Fach- und Führungsaufgaben. Für die optimale Vorbereitung besuchen sie Netzwerkveranstaltungen und nehmen an Seminaren teil. Dabei werden sie fortlaufend persönlich betreut und leiten von Beginn an eigene Projekte.

Abschlussarbeiten

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe bietet vielfältige Möglichkeiten für Abschlussarbeiten. Unterstützt von einem festen Ansprechpartner können Studenten Themen praxisnah recherchieren. Dabei geht das Unternehmen in enger Kooperation mit den Studenten und ihren Professoren auf interessante und aktuelle Problemstellungen in den jeweiligen Fachdisziplinen ein.

Praktikanten und Werkstudenten

Ein Praktikum oder eine Werkstudententätigkeit bietet die beste Gelegenheit, einen ersten Einblick ins Berufsleben zu erhalten, sowie persönliche Stärken und Schwächen zu entdecken. Bei Piepenbrock tauchen Nachwuchskräfte in die Welt eines marktführenden Familienunternehmens ein und können ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden.

  • Schüler finden heraus, ob ihre berufliche Zukunft eher im Technischen, Kaufmännischen oder Handwerklichen liegt. Piepenbrock informiert während des Praktikums detailliert über Entwicklungsmöglichkeiten sowie Ausbildungs- und Studiengänge der Piepenbrock-Welt.
     
  • Studenten können ihr erworbenes Fachwissen in der Praxis einsetzen und erste Berufserfahrungen sammeln. Unter qualifizierter Anleitung lernen sie die Arbeitsabläufe des Unternehmens kennen und schaffen beste Bedingungen für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf.

Für mehr Informationen über die Unternehmensbereiche klicken Sie hier:
Experten für optimale Prüfungsvorbereitung

Piepenbrock bietet seinen Auszubildenden in der Gebäudereinigung mit Prüfungsvorbereitungskursen die optimalen Rahmenbedingungen, um ihre Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Neben Schulungen, bei denen sie sich im hauseigenen Technologiezentrum in Osnabrück auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten können, werden auch Lehrgänge in Vorbereitung auf die Zwischenprüfungen angeboten. Die angehenden Gebäudereiniger wiederholen dabei theoretische und praktische Themen ihres Tätigkeitsfeldes.

Fachkräfte aus dem Technischen Management vermitteln Inhalte, die anschließend unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden. Lehrlinge, die sich auf ihre Zwischenprüfungen vorbereiten, erhalten zusätzlich Unterstützung von externen Experten. Neben den Grundlagen der Gebäudereinigung gehören zur behandelten Materie etwa Glasarten und deren Zusammensetzung, die Grundreinigung von Bodenbelägen und ihre Beschichtung, das Feucht- und Trockenreinigen, die fachgerechte Desinfektion oder das Bedienen einer Einscheibenmaschine.

Bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung stehen darüber hinaus Inhalte wie Chemie und Dosierung, Fachrechnen und -zeichnen sowie Material-, Maschinen- und Gerätekunde auf dem Lehrplan. Um den Lerneffekt zu maximieren, werden die theoretischen Inhalte im Technologiezentrum wiederholt und auf verschiedenen Bodenbelägen praxisnah vertieft.



Studenten der Hochschule Osnabrück erarbeiteten Nachhaltigkeitskonzept

Studenten der Hochschule Osnabrück stellten vor, welche Strategie Piepenbrock hinsichtlich seines Nachhaltigkeitskonzepts zukünftig einschlagen könnte. Während einer Projektpräsentation stellten die Studenten die Ergebnisse ihrer Analysen und die entwickelten Ideen vor. Als beste Idee bewerteten die befragten Stakeholder Piepenbrocks ein Corporate-Social-Responsibility-Programm, bei dem das Osnabrücker Familienunternehmen in Kooperation mit einem Wohlfahrtsunternehmen Plätze in Kindertagesstätten schaffen würde.

Dabei sondierten die Studierenden den Gesamtmarkt der Kunden und Konkurrenten in Piepenbrocks Branchen und segmentierten diesen nach ökologischen und nachhaltigen Unternehmen. In einem weiteren Schritt wurde der Fokus auf soziale und ökologische Faktoren in den Geschäftsfeldern Facility Management und Gebäudereinigung gelegt. Fünf Konzepte wurden auf ihre Vor- und Nachteile hin überprüft und Verbesserungsansätze erarbeitet.



Piepenbrock reinigt Osnabrücker Hasetorwall-Brücke

Piepenbrock sponserte die Reinigung einer städtischen Brücke in Osnabrück. Vier Auszubildende entfernten Schmutz und Graffiti von einer 1000 Quadratmeter großen Wandfläche. Weitere vier Piepenbrock-Mitarbeiter betreuten die Arbeiten abwechselnd. Die Aktion war ein Teil von mehreren Projekten, die mit Blick auf das Landesturnfest zu einer sauberen Stadt Osnabrück beitragen sollten.

Die Auszubildenden verwendeten bei der Reinigung ein Hochdruckverfahren mit Geräten, die mit einem Druck von 500 und 150 bar den Schmutz umweltfreundlich von den Sandsteinplatten entfernten. Dabei arbeiteten die Azubis mit ausschließlich klarem Wasser. Da Graffiti entfernt werden mussten, deren Farbpartikel sich im offenporigen Sandstein tief ablagerten, kam auch Reinigungschemie zum Einsatz. Diese wurde von den Mitarbeitern umweltverträglich aufgefangen und entsorgt.



28 Azubis in „Partnerschaften“ ausgebildet

Hastamat beteiligte sich am Projekt „Ausbildung in Partnerschaften“ vom Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft in Mittelhessen. Dabei schließen sich Firmen in einem Verbund zusammen und teilen sich die Ausbildungsinhalte entsprechend der jeweiligen Möglichkeiten auf. Gefördert werden die Betriebe vom Wirtschaftsministerium mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds. Das Bildungswerk koordiniert die Ausbildung und führt die Betriebe zusammen. So sichert sich Hastamat gut ausgebildeten Führungskräftenachwuchs frühzeitig. Die Auszubildenden erhalten gleichzeitig die Möglichkeit Einblicke in unterschiedliche Betriebe zu nehmen.


Hinter die Kulissen von LoeschPack geblickt

LoeschPack öffnete 2012 potenziellen Nachwuchskräften seine Türen. Der Verpackungsmaschinenspezialist lud zwei Studentengruppen des Maschinenbaus der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg und der TU Dresden nach Altendorf ein, um einen Tag lang die Arbeitsabläufe des Unternehmens kennenzulernen. Mit der Exkursion sollten junge, qualifizierte Kräfte für den Verpackungsmaschinenbau begeistert werden. Insgesamt knapp 60 Studenten erlebten ein spannendes Programm. LoeschPack-Konstrukteure gaben anhand praktischer Beispiele Einblick in die tägliche Arbeit. Den anschließenden, ausführlichen Betriebsrundgang nutzten die Studenten zum Austausch mit den Fachleuten an den Maschinen.